Vorbereitungen für den kommenden Sonntag

Nun ist es soweit. Die frische Brauereihefe hat im Böhmischen Pils nichts mehr zu futtern gefunden. Aus diesem Grund wurde die Temperatur auf -2 °C für den sogenannten „Coldcrash“ gesenkt. Wir Hobbybrauer versprechen uns  dadurch eine bessere Klärung des fertigen Bieres.

Morgen am Sonntag wird aus dem Gärfass in das Lagerfass „umgedrückt“. Im Gärfass verbleibt nur die sedimentierte Hefe. Die freut sich schon auf den nächsten Sud, den wir ebenfalls morgen herstellen wollen. Das Hauptzollamt Braunschweig wurde unterrichtet und wir können loslegen.

Zuerst aber noch die Vorbereitungen. Beim letzten Sud, dem Böhmischen Pils, haben wir noch das Wasser in Kanistern aus Braunschweig ins Sudhaus gekarrt. Eine Aufgabe für jemanden der Mutter und Vater erschlagen hat…

Da keiner von uns seine Eltern verletzt hat haben wir uns dazu entschieden, dass in Schwülper zur Verfügung stehende Wasser so aufzubereiten, dass wir es zum brauen benutzen können.

200l Wasser versetzt mit Kalkmilch zum senken der Restalkalität auf 0,4° dH

2x 100l Wasser versetzt mit Kalkmilch zum senken der Restalkalität von 6,8° dH auf 1,5° dH.

Die Aufbereitung erfolgt nach folgendem „Rezept“ (Quelle: http://maischemalzundmehr.de)

Wasseraufbereitung Schwülper

 

Jedes der beiden Fässer wird noch mit je 4,5 ml 80% Milchsäure versetzt um die Restalkalität auf 0,1° dH zu senken.

 

…. will be continued …

 

 

Recent Posts

Leave a Comment